hlb     
  Landesverband Berlin e. V.
 
                   

Informationen: Auswertung der Umfrage zum Wechsel in die W-Besoldung

[Umfrage geht weiter!]

Die jetzt benachteiligte ("verlorene") C2-Generation besteht überwiegend aus erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, von denen zwei Drittel ihre besondere Leistung neben der Lehre in der akademischen Selbstverwaltung sehen. Es drängt sich also die Frage auf, ob die alte Praxis der Hausberufungen nach C3 die Forscher gefördert hat - oder sind allgemein die Forschungsmöglichkeiten an unseren Hochschulen zu schlecht? Bei den Jungberufenen steht dagegen erwartungsgemäß die Forschung eher im Mittelpunkt.

Die Kolleginnen und Kollegen würden sich gerne der Bewertung und Einstufung Ihrer Leistungen stellen, misstrauen aber den Rahmenbedingungen. Beim Übergang in die W-Besoldung kann nicht einmal das alte C2-Gehaltsniveau auf Dauer garantiert werden, da unbefristete Wechselzulagen in Berlin nicht vorgesehen sind. Damit Zulagen auch ruhegehaltsfähig werden, müssen sie aber unbefristet mindestens über 3 Jahre bezogen worden sein. Für die Bewerbung um Leistungszulagen mit Wirkung auf die Pension bleibt den Kolleginnen und Kollegen ab dem 55. Lebensjahr daher kaum noch genug Zeit.

Weitere Frustration entsteht durch Überlagerung mit Änderungen, die alle betreffen: Erhöhung der Arbeitslast durch die neue Lehrverpflichtungsverordnung (Abschlussarbeiten müssen in der Regel ohne Anrechnung betreut werden) bei gleichzeitiger Verringerung des Gehalts (Kürzung des Weihnachts- und Urlaubsgelds, höherer Eigenanteil bei der Beihilfe). Für viele rückt zudem ein 71,75%-Pensionsanspruch in weite Ferne, da dieser Maximalsatz mehrfach gesenkt wurde und unter ständig veränderten Anrechnungsmodalitäten 40 Dienstjahre kaum noch erreichbar sind.

Im Vergleich zu den C3-Kolleginnen und Kollegen vermissen die C2-ler die Anerkennung ihrer Leistungen. Keine Hochschule kann es sich leisten, in einer so wichtigen Umstellungsphase der Bildungslandschaft die Motivation von 40 % ihrer Professorinnen und Professoren zu verlieren! Der hlb hat in allen Diskussionen auf diese Problematik verwiesen und wird sich weiter insbesondere für die in C2 verbliebenen Kolleginnen und Kollegen einsetzen

In Stichworten:

Benannte Problemfelder:

[Mitgliedsantrag]            [Satzung]            [Beitrag]            [Impressum]           Letzte Änderung am 24.03.2016 von Angela Schwenk